Veranstalltungen

Ritter, Barden, Beutelschneider in Hilpoltstein

Mitten im schönen Juni verbrachten wir wieder ein tolles Fest in „Hipperlerssta“. Nach dem stressfreien und wie man sieht gelungenem Aufbau, am Donnerstag.
Begingen wir am Freitag das äußerst jung gehaltene, (eine Horde Bälger im Lager), 12. Mal in Hilpoltstein.

Der Umzug am Freitag war kurz durch die Altstadt von Hilpoltstein und dann durch den Markt. Wir konnten wieder einmal kaum laufen, da das Volk zu Hilpoltstein so unglaublich zahlreich und gedrängt, die Gassen bevölkerte. Ich glaube es waren etwa drei Leute.

Im Lager war dagegen richtig was los den nicht nur die Schmiede von Simon, hatte reichlich Andrang an groß und klein. Nein, ebenso unser neues Armbrustschießen war der Renner. Die Besucher standen deshalb in langer Schlange, den die Kinder waren so begeistert davon.
Die Lagerkinder waren dabei eine riesen Hilfe, Sie zeigten den anderen Kindern wie man mit der Armbrust trifft und vergaben die Preise, den jeder war Gewinner. Ein großes Lob und Dankeschön an: Luisa, Lea, Elias,Levin, Aron, Leon, Mika, Linus und Tiffany. Ich hoffe das waren alle?

Ein großes Danke auch an Alex für die Arbeit und das herstellen des Spiels.
Abends saßen wir dann zusammen und spielten „Esel“ oder „Schafkopf“. Um 0.00 Uhr gingen wir wieder unsere obligatorische Lagerrunde, um den letzten Besuchern zu verkünden, das es morgen früh weiter geht und nun alle Ihr Bett aufsuchen sollten. So verlief das Fest fast ohne Ärger, bis auf Sonntag wo der kleine Moritz, weil ihm was nicht passte, einfach weglief und 1,5  Std. nicht zu finden war. Er versteckte sich im Wald und fand das urkomisch als man Ihn aufgriff, obwohl mancher von uns sich arge Sorgen machte. Der Abbau ging schnell, Alex und René luden in Windeseile den Trosskombi, so das wir gut gelaunt Heim fuhren.

 

 

Ein Gedanke zu „Ritter, Barden, Beutelschneider in Hilpoltstein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.