Oettingen

Nach einiger Zeit Pause durften wir wieder Teilnehmer beim Historischer Markt Oettingen (historischermarkt-oettingen.de) sein. Einige von uns sind bereits am Donnerstag angereist, um das Lager aufzubauen. Klein, aber fein konnten wir unser Lager einrichten und hatten alle unsere Teilnehmer in den Zelten untergebracht. Nachdem das Aufbauen abgeschlossen war, sind ein paar unserer Aufbautruppe wieder abgereist, die verbliebenen hatten es sich gemütlich gemacht und den Vatertag mit reichlich Bier im Zuber abgeschlossen.

Freitag am frühen Morgen war auch gleich ordentlich Aktion, ca. 1500 Schüler hatten an diesem Tag eine Exkursion durch den Historischen Markt und konnten sich bei den vielen dargestellten Berufen ein Bild machen, wie schwer die Arbeit einst gewesen ist. Unser Schmied Simon war wie immer die Attraktion schlecht hin und hat für jede Klasse ein Mitbringsel geschmiedet. Der Zubermeister musste erklären und manch interessante Frage zur Badegelegenheit im Lager beantworten und war ebenfalls sichtlich begeistert vom Interesse der Schüler.

Am Nachmittag kamen langsam alle unsere Teilnehmer und unsere Balger wurden abgeholt, damit das Lagerleben beginnen konnte. Nachdem Abendessen streiften einige durch den Markt und hatten die vielen Bühnen an der „Nacht der Narren“ bestaunt und bei den Gauklern sehr viel gelacht. Das eine oder andere befreundetet Lager wurde besucht um sich endlich nach der langen Pause wieder zusehen. Zur später Stund` hatten sich wieder alle im Lager eingefunden und nach einem kleinen Nachttrunk auch bald in die Zelte verkrochen und durfte noch einige Stunden den Klängen der vielen Trommlern lauschen.

Samstag nach dem gemeinsamen Frühstück ging der Lageralltag in gewohnter Manier weiter. Schmied Simon überlies den Lagerkindern die Schmiede und beobachtete was unsere Balger alles so treiben und teilte ein wer das Kommando haben darf während seiner Abwesenheit. Die Kinder versuchten sich gemeinsam am glühenden Eisen und hatten sichtlich Ihren Spaß. Am frühen Nachmittag startete der Umzug im Schlosshof und das Publikum war begeistert von der Vielfalt der Teilnehmer. Zurück im Lager stand das gemeinsame Kochen an, unter dem Kommando von Anja wurde ein Schaschliktopf über dem Lagerfeuer zubereitet. Am Abend besuchten viele unserer Lagerkinder das Nachtturnier und waren begeistert von den Stunteinlagen der Herzog Tassilo Ritter – Ritter, Mittelalter, Ritterturnier auf dem Heimweg wurde noch eine Feuershow bestaunt. Im Lager angekommen haben einige bis zur Morgenstund` unter dem Sonnensegel verweilt und den ein oder anderen Schlummertrunk zu sich genommen.

Der Sonntag startet mit eher schlechten Wettervoraussetzungen – es war regnerisch und kalt – kurz vor dem Umzug haben sich die verschiedenen Landsknechtslager zu einem gemeinsamen Haufen zusammengeschlossen und beschlossen den Umzug in einem großen Tross zu laufen. Bei der Aufstellung war schon zu sehen das das ordentlich was her macht. Während des Umzugs wurden verschiedene Kommandos ausgeführt und vor der Hauptbühne ein Igel mit den Langspießen gestellt. Das Publikum war überwältigt von diesem Spektakel. Nachdem wir wieder im Lager angekommen waren, durften wir uns über Schnitzel und Kartoffelsalat freuen und waren dann gestärkt für den Abbau, der am Abend folgte. Gemeinsam hatten wir es bis 22 Uhr dann geschafft das Lager wieder komplett in unsere Fahrzeuge zu verladen und machten uns auf den Heimweg.

Wir hatten wieder einmal ein sehr schönes Fest und freuen uns, wenn wir in zwei Jahren wieder zu Gast in Oettingen sein dürfen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.