AktivitätenVeranstalltungen

Pre- Schluderns

Am Dienstag um zwischen 2:00 Uhr und 3:00 Uhr in der Nacht machten, sich die ersten auf nach Südtirol. Die Reise war allgemein angenehm.Um 8:00 Uhr früh kamen wir im schönen „Alto Adige“ an. Wir bekam vom Veranstalter unseren Platz zugewiesen, so bauten wir die ersten Privatzelte auf. Gegen Mittag brachen wir dann nach Glurns auf , um dort eine Besichtigung der Burg und des Dorfes Glurns zu unternehmen. Am Abend trafen wir uns dann mit den anderen vom Verein, die später ankamen und gingen zusammen zum Essen. Gemütlich bei guter Speis und Trank ließen wir den Abend ausklingen. Am nächsten morgen war auch schon um 8:10 Uhr der Trosskombi angekommen und störte uns beim Frühstücken. Nachdem wir alle gegessen hatten, einige gesäubert waren, brachen wir zum Wattles Erlebnis- Gipfel auf.
Dort oben probierten wir mit den Kindern verrückte Trampolin- Kunststücke, oder versuchten über Luftkissen am kleinen Teich zu rennen. Was „nass“ endete. Nach einem erholenden Weizen, fuhren die Mädels mit dem Wattles- Rider. Dies ist ein Drei- Rad das nur durch die Abfahrt angetrieben wird, es hat zwar eine Lenkung aber meistens lenkt man durch ziehen der Hinterradbremse. So driftet man nach recht oder links. Eine super Gaudi und durchaus gefährlich! Wenn man es mit der Geschwindigkeit übertreibt. Die Mädels haben das natürlich super und Schadens- frei gemeistert. Bei den Männern die diesen Sport gleich dreimal probierten ging es nicht so gut. Einer, dessen Namen hier aus rechtlichen Gründen nicht genannt werden darf, fuhr mit seinem Rider dreimal so grenzwertig, das er mehrmals fast vom seinem Gefährt flog. Beim letzten Lauf dann bekam er die Rechnung. Nach einer Mario Kart ähnlichen rasanten Anfangsphase, bei der er versuchte alle zu überholen, musste er um eine Kollision zu verhindern stark bremsen. Anstatt zu stoppen drehte er sich und fiel dann rückwärts den steinigen Seitenhang runter. Mit einigen Blessuren und kleinlaut, konnte er das Rennen dann noch beenden.
Zurück im Lager bauten wir dann noch das Vereinszeug mit auf und freuten uns auf ein tolles Fest.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.